Berichte, Wahlen, Gathertown, Kochshow und mehr…

Am 21. – 22. 11.2020 fand Herbst Diözesanversammlung im digitalen Raum über 60 Teilnehmer*innen statt. Neben Berichten, FarbenmEEHr, Anträgen, Wahlen und dem Rechenschaftsbericht hat sich der Bezirk Pforzheim als Gastgeber um das Rahmenprogramm gekümmert und uns schon zu Beginn mit einem Impuls live aus dem Schwarzwald trotz digitaler Umstände ziemlich überrascht. Im Studienteil ging es um Auswirkung von Covid-19 auf die Jugendarbeit, mit vielen interessanten Ergebnissen.


Innerhalb der Versammlung wurden die Rechenschaftsberichte des Diözesanvorstandes, der Stufen, einzelnen Arbeitskreise und Gremien in virtuellen Unterräumen vorgestellt und der Vorstand wurde entlastet.
Außerdem wurde über das Ringelager „FarbenmEEHr – Vielfalt erleben“ und dessen Absage der bisher geplanten Version mit 6000 Teilnehmenden in Königseggwald berichtet. Eine neue Projektgruppe wird die Alternativen ausarbeiten und der Ringerat beschließt dann die nächsten Schritte.

Am Sonntagvormittag fand unser verbandsoffener Studienteil mit dem Thema „Auswirkung von Covid-19 auf die Jugendarbeit“ statt, welcher sehr gut von den Teilnehmenden angenommen wurde. Dazu gab es zum Einstieg einen simple-show Film und anschließend durfte jede/r in Gathertown (eine virtuelle Welt, in der man sich sehen und hören kann) aktiv werden und sich zum Thema austauschen und sich an Stellwänden zu verschiedenen Thesen beteiligen. Viele der Ergebnisse werden in verschiedenen Gremien weiterverarbeitet.
Im Anschluss wurde Gesammeltes zusammengefasst und offene Fragen geklärt.
Hinzu wurde festgelegt, dass es künftig Online-Treffen geben wird, in denen man sich über Gruppenstundenideen austauscht und neue Spiele, Methoden und Tools für die Coronazeit kennenlernt. Schon am 08. Januar wird es eine erste Schulung „Corona versus Gruppenstunde“ für Leiter*innen geben.

In der Mittagspause konnte man sich die Zeit mit einer unterhaltsamen live- Kochshow des Bezirks Pforzheim überbrücken.
Die Kaffeepause wurde zum tratschen im Murmelgarten erneut auf Gathertown verbracht, wo man sich als kleiner Avatar frei in einer virtuellen Welt bewegte und Leute zum quatschen traf.
Die dort entstandenen üblichen kleinen Gespräche erinnerten an reale Veranstaltungen und wurden zum gegenseitigen Austausch genutzt.

Neben den Berichten der einzelnen Bezirke, folgten dann auch die unserer Gäste, die uns ihre aktuellsten Themen mitteilten.
Yolande Obermayer berichtete für den BDKJ Freiburg vom Wahljahr 2021 und dem Thema „Wahlalter senken!“ , Markus Lausch für den RdP Baden-Württemberg informierte uns zur Novellierung der Verwaltungsvorschrift des Landesjungendplan. Matthias Feldmann, der Bundeskurat der DPSG berichtete unter anderem dass unsere neue Bundesvorsitzende Anke Mayer ihr Amt vor kurzem angetreten hat.

Nach dem eindrucksvollen Impuls aus dem Schwarzwald zu Beginn der Versammlung, wurde der Tag am Samstagabend  mit einem digitalen Gottesdienst abgerundet und die Teilnehmer*innen konnten am Abendprogramm des Bezirks Pforzheim teilnehmen.
So wurde ein Spieleraum mit einem Pub Quiz angeboten, man konnte Party in einer virtuellen Disco machen oder am digital übertragenen echten Lagefeuer bis tief in die Nacht gemeinsam singen und musizieren.

Für den Wahlausschuss wurde ein neues Mitglied gewählt und durch die Wahl für das Fördererwerk Sankt Georg eV. wurden fünf Kandidat*innen aufgenommen.

Auch dieses Jahr wurden Anträge an die Diözesanversammlung gestellt.
Die Geschäftsordnung und die Wahlordnung sollen nach aktueller Beschlusslage der Bundesversammlung sprachlich in die korrekte Genderform gebracht werden und
ein Initiativantrag fordert die Überprüfung, ob die Abrechnung für Ehrenamtliche ohne die Nutzung von analogen Tools möglich ist.

Mit dem Rückblick auf eine gelungene Herbst Diözesanversammlung, einem erfolgreichen Studienteil und dem traditionellen Abschlusslied „Nehmt Abschied Brüder“ wurde die Versammlung beendet.