Der Diözesanvorstand wird von der Diözesanversammlung, d.h. von den Vertretern der Bezirke und Stufen, für eine Amtszweit von jeweils 3 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist mehrmals möglich. Das Vorstandsamt muss paritätisch besetzt sein und von einem geistlichen Leiter (einer Kuratin bzw. einem Kurat) begleitet werden. Dem Vorstand obliegt die Leitung des Diözesanverbandes und steht der Diözesanleitung vor.

Du erreichst den Vorstand unter .

 

Elch
| Diözesanvorsitzender, e.V. Vorstand

Der Elch aus Weil am Rhein, seit Mai 2021 Diözesanvorsitzender, hatte zuvor verschiedene Biotope in unserem Verband. Beigetreten als Jupfi im Jahr 2001, ist er seit 2013 Leiter der Pfadi-Stufe. Im Bezirk war er  Stufenreferent, während er auf Diözesaner Ebene er als Trommel-Schlumpf, Koch, und (natürlich! Pfadi-)Delegierter an DV’s im Trott war. Als Leiter erfreut er sich an internationalen Begegnungen mit seinen Kiddis wie auch mit seinem Motorrad als Teilnehmer von Hubraum, welches er 2018 selber mit ausgerichtet hat.
Im nicht-Pfadfinderalltag heißt Elch „Stefan Häfner“ und ist technischer Büroangestellter.

Kontakt:

Patricia Kaiser
| Diözesanvorsitzende

Vor ihrer Tätigkeit als Vorsitzende hat Patricia ein FSJ in unserem Diözesanbüro absolviert. Anschließend war sie zwei Jahre Mitglied des Jungpfadfinderarbeitskreises auf Diözesanebene und wurde im November 2019 zur Vorsitzenden gewählt.
Derzeit studiert Patricia Soziale Arbeit im dualen System.
Als Vorstandsmitglied ist sie für die Wölflingsstufe, die Ausbildung, den DV Wahlausschuss sowie für die Arbeitskreise Inklusion und Ökologie zuständig. Zudem ist Patricia die Kontaktperson für den RdP. Darüber hinaus pflegt Patricia die Kontakte zu den Bezirken Baar, Bodensee und Hohenzollern.

Kontakt: