Dieser Zuschuss wird für den Einsatz ehrenamtlicher pädagogischer Betreuer*innen bei Jugenderholungsmaßnahmen gewährt. Die staatliche Zuwendung beträgt pro Betreuer*in und Tag bis zu EUR 17,00 (Stand 2020).

Fakten

  • Antrag: entfällt
  • Formulare: Lege den Zuschusstitel „Pädagogische Betreuer*in“ in oase-BW an. Anschließend kannst Du unter dem angelegten Vorgang sämtliche Vordrucke direkt Online ausfüllen, ausdrucken und versenden! Verwendungsnachweise V4 und V4.1, Teilnehmerliste L1
  • Abgabefrist Verwendungsnachweis: spätestens 4 Wochen nach Beendigung der Freizeit

Voraussetzungen

  • die Maßnahme muss mindestens 5 Tage dauern, wobei die Zuwendung höchstens für 21 Tage gewährt wird . Bei Skifreizeiten ist die Einsatzdauer auf 14 Tage begrenzt und die Betreuer*in muss eine entsprechende Lizenz nachweisen.
  • Mindestens 5 Teilnehmer*innen aus Baden-Württemberg.
  • Alter der Teilnehmer*innen: von 6 bis 18 Jahren (bei Behindertenfreizeiten 6-26 Jahre).
  • Betreuer*in muss volljährig sein. Betreuer*innen ab 16 Jahren dürfen nur eingesetzt werden, wenn die Leiter*in der Maßnahme volljährig ist.
  • Betreuer*in darf für die angegebenen Einsatztage keinen bezahlten Sonderurlaub vom Arbeitgeber gewährt bekommen haben.

Betreuerschlüssel / Teilnehmer : Betreuer*in

Standlager (in Erholungsheimen oder auf Zeltplätzen) / 11 : 1

pro 11 TN = 1 Betreuer*in, Rest 7 TN = 1 weitere/r Betreuer*in

das bedeutet:

  • bis 17 TN = 1 Betreuer*in
    Ausnahme: Bei gemischten Gruppen kann auch unter 17 TN je 1 weiblicher und 1 männlicher Betreuer abgerechnet werden!
  • 18-28 TN = 2 Betreuer*innen
  • 29-39 TN = 3 Betreuer*innen
  • 40-50 TN = 4 Betreuer*innen
  • 51-61 TN = 5 Betreuer*innen

Wanderlager / Ski- und Segelfreizeiten / 6 : 1

pro   6 TN = 1 Betreuerin/Betreuer, Rest  4 TN = 1 weitere/ r Betreuer/ in

das bedeutet:

  • bis 9   TN = 1 Betreuer*in
  • 10-15 TN = 2 Betreuer*innen
  • 16-21 TN = 3 Betreuer*innen
  • 22-27 TN = 4 Betreuer*innen
  • 28-33 TN = 5 Betreuer*innen

Lager mit behinderten TN  und erlebnispädagogische Angebote / 3 : 1

pro  3 TN = 1 Betreuer*in

Lager mit Schwerstbehinderten / 1 : 1

sofern die Behinderung einen erhöhten Betreuungseinsatz erforderlich macht

Nicht zuschussfähig sind…

Betreuungspersonen, die für Ihren Einsatz Sonderurlaub unter Fortzahlung der Bezüge erhalten (Personen, die im Öffentl. Dienst tätig sind, z.B. Soldaten, Erzieher, ZdL, etc.). Außer es liegt eine Bestätigung vor, dass kein bezahlter Sonderurlaub gewährt wurde. In diesem Fall auf Betreuer-Formular (V4.1) folgenden Zusatz hinzufügen: „Hiermit versichere ich, (Name des Betreuers), dass ich bei obiger Freizeit keinen bezahlten Sonderurlaub erhielt. Ort, Datum, Unterschrift des Betreuers“.

Los geht’s

Die Anträge und Verwendungsnachweise müssen über das Web-Programm „oaseBW“ abgewickelt werden. Du benötigst hierfür einen separaten Zugang für deinen Stamm bzw. Bezirk. Den Zugang erhältst du über den rdp Baden-Württemberg unter  www.rdp-bw.de .

  1. Auf der Webseite oaseBW anmelden und den Zuschuss-Titel „Pädagogischer Betreuer“ anlegen.
  2. Anschließend Schritt für Schritt die gewünschten Angaben eintragen.
  3. Lege die Teilnehmerliste in oaseBW an oder übernehme eine bestehende Teilnehmerliste, in dem Du diese als pdf-Datei hochlädst.
  4. Den Verwendungsnachweis (Wanderlager sind Jugendgruppenfahrten mit ständig wechselnden Übernachtungsorten z.B. Fahrradlager, Kanufreizeit. Hier bitte eine Liste mit den Übernachtungsorten beifügen), die Teilnehmerliste (Teilnehmer bis einschl. 17 Jahre) und die Betreuerliste ausdrucken.
    Wichtig: Lege alle Zuschuss-Unterlagen, inkl. der Teilnehmer- und Betreuerlisten in einem Zuschuss-Ordner im Stamm/ Bezirk ab, damit die Unterlagen jederzeit bei einer Prüfung vorgelegt und eingesehen werden können.
  5. Verwendungsnachweis rechtsverbindlich unterschreiben*) und an den RdP, John Kenny, Lange Straße 72, 79183 Waldkirch auf dem Postweg senden und Online am Ende des Vorgangs weiterleiten!
    *) In 2019 wurden die Formulare für die Verwendungsnachweise mit verbindlichen Texten ergänzt, wodurch nun teilweise das Mitsenden einer Teilnehmer- bzw. Betreuerliste entfällt. Allerdings kann die Verbandszentrale durch den Wegfall der Teilnehmerlisten in den Fördertiteln „Lehrgänge für Jugendleiterinnen und Jugendleiter“ und „Seminare“ die Angaben zu den Betreuern bzw. den Teilnehmenden nicht mehr prüfen. Deshalb wird es hier verbandsinterne stichprobenhafte Prüfungen durch die Verbandszentrale geben. Grundsätzlich sind die Antragsteller selbst für alle Angaben auf den Verwendungsnachweisen verantwortlich und bestätigen diese durch die rechtsverbindliche Unterschrift auf dem Verwendungsnachweis.
    Bei allen Vorgängen, bei denen die Listen L2 (Lehrgänge und Seminare) oder V4.1 (Pädagogische Betreuer) in oaseBW im Vorgang miterfasst werden, erfolgt eine Prüfung durch oaseBW. Für diese Vorgänge wird es keine stichprobenhafte Prüfung durch die Verbandszentrale geben. Die Verbandszentrale geht davon aus, dass durch den Wegfall der Teilnehmer- bzw. Betreuerlisten es eine höhere stichprobenhafte Prüfung durch das Regierungspräsidium geben wird!!

Allgemeine Informationen vom RdP zu den Zuschüssen findest Du unter www.rdp-bw.de. Das Merkblatt gibt Dir eine Übersicht über alle Zuschuss-Titel des Landesjugendplans.

Weitere Informationen und Broschüren des Landesjugendplans über die verschiedenen Förderprogramme, erhältst du unter www.jugendarbeitsnetz.de.


Kontakt

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich jederzeit gerne an mich wenden: