Dieser Zuschuss wird für die Durchführung von Seminaren gewährt, die der allgemeinen Bildungsarbeit durch gezielte Befassung mit Fragen der politischen, sozialen, sportlichen, kulturellen, musisch-kulturellen, ökologischen, technologischen oder geschlechtsspezifischen Jugendbildung dienen. Die staatliche Zuwendung beträgt pro Tag und Teilnehmer*in EUR 17,00 (Stand 2020).

Über diesen Zuschuss könnt ihr fachspezifische Mitarbeiter-Ausbildungen (mit Lehrcharakter) zu folgenden Themenbereichen bezuschussen lassen. Das Seminar darf jedoch keinen Freizeitcharakter haben! Beispiele für Projekte/ Maßnahmen:

  • sportlich:           z.B. Kanufahrten, Rafting, Sportklettern, Skifahren
    Beachte:           Die Teilnehmer dürfen die Sportart erst im Seminar erlernen!
  • kulturell:           Musik (z.B. Gitarrenkurs für Anfänger), bildende Kunst, Theater, Tanz, Literatur, Zirkus, Medien (z.B. Medienarbeitsgemeinschaft zur Archivierung von Bildern)
  • ökologisch:       z.B. Bau von Feuchtbiotopen oder Nesthilfen
  • technologisch: z.B. Umbau eines Bauwagens zum Theaterwagen oder Computerschulungen, die keinen berufsqualifizierenden Charakter haben
  • geschlechtsspezifisch: Seminare zur Mädchen- bzw. Jungenbildung

Übrigens trägt jede abgerechnete Veranstaltung dazu bei, dass die Bildungsreferenten der Verbände des Ring deutscher Pfadfinderverbände (RdP) in Baden-Württemberg erhalten bleiben. Das Land bemisst die Anzahl der geförderten Stellen anhand der Teilnehmertage bei den Jugendgruppenleiterlehrgängen und Seminaren. Dies ist auch ein Kriterium für die finanzielle Unterstützung der Verbände durch das Erzbistum Freiburg.

Fakten

  • Antrag: entfällt
  • Formulare: Lege das Seminar in oase-BW an. Anschließend kannst Du unter dem angelegten Vorgang sämtliche Vordrucke direkt Online ausfüllen, ausdrucken und versenden! (Vordrucke = Verwendungsnachweis V6, Teilnehmerliste L2, detailliertes Programm)
  • Abgabefrist Verwendungsnachweis: spätestens 4 Wochen nach Beendigung des Seminars

Voraussetzungen

  • Lehrgänge werden bis zu einer Dauer von 10 Tagen gefördert.
  • Mindestens 5 Teilnehmer*innen + 1 Lehrgangsleiter*in = 6 Personen
  • Alter der Teilnehmer*innen: 14 bis einschl. 26 Jahre.
    Bei geschlechtsspezifischen Seminaren: 12 bis einschl. 26 Jahre.
  • Der volle Tagessatz wird bei mindestens 5-stündigem Programm, der halbe Tagessatz bei mindestens 2,5-stündigem Programm gewährt.
    Halbe Tage können nur abgerechnet werden, wenn ein voller Tag vorausgeht oder nachfolgt oder mindestens drei halbe Tage innerhalb von 4 Wochen eine zusammenhängende thematische Einheit bilden.
  • Die Lehrgänge sollen grundsätzlich in Baden-Württemberg stattfinden. Findet ein Lehrgang ausnahmsweise im Ausland statt, muss dem Verwendungsnachweis die Ausschreibung beigelegt werden.
  • Der Träger muss grundsätzlich eine Eigenbeteiligung in Höhe von mindestens 25 Prozent der Gesamtkosten erbringen.
  • Die Leitungspersonen sind von der Altersobergrenze ausgenommen und müssen deshalb auf der TN-Liste mit einem „L“ markiert werden.
  • Bis zu 20% der Teilnehmer*innen dürfen von der Altersobergrenze abweichen. Diese Personen müssen ebenfalls auf der TN-Liste gekennzeichnet werden.

 

Nicht zuschussfähig sind…

  • Lehr- und Leitungspersonen, die in der Bildungseinrichtung, in welcher der Lehrgang stattfindet, ihren ständigen Dienstsitz haben.
  • Religiöse Themen. Tipp: Maßnahmen mit religiösen Elementen können über den Kirchlichen Jugendplan abgerechnet werden! Nähere Infos unter www. kja-freiburg.de: /Service/ Zuschüsse
  • Seminare mit Freizeitcharakter

Los geht’s…

Die Anträge und Verwendungsnachweise müssen über das Web-Programm „oaseBW“ abgewickelt werden. Du benötigst hierfür einen separaten Zugang für deinen Stamm bzw. Bezirk. Den Zugang erhältst du über den rdp Baden-Württemberg unter  www.rdp-bw.de .

  1. Auf der Webseite oaseBW anmelden und das Seminar anlegen.
  2. Anschließend Schritt für Schritt die gewünschten Angaben eintragen.
  3. Lege die Teilnehmendenliste in oaseBW an oder übernehme eine bestehende Teilnehmendenliste, in dem Du diese als pdf-Datei hochlädst.
  4. Wichtig: Lege alle Zuschuss-Unterlagen, inkl. der Teilnehmendenlisten, in einem Zuschuss-Ordner im Stamm/ Bezirk ab, damit die Unterlagen jederzeit bei einer Prüfung vorgelegt und eingesehen werden können.
  5. Zum Schluss alles an die Verbandszentrale senden: 1 x Online durch Weiterleitung am Ende des Vorgangs und 1 x ausgedruckt, Verwendungsnachweis rechtsverbindlich unterschrieben*) und mit den erforderlichen Anlagen auf dem Postweg an Ulrich Lauk, RdP, Bosslerstr. 76/1, 73265 Dettingen. Bitte nicht die im Formular V6 eingedruckte Adresse von John Kenny benutzen!
    *) In 2019 wurden die Formulare für die Verwendungsnachweise mit verbindlichen Texten ergänzt, wodurch nun teilweise das Mitsenden einer Teilnehmer- bzw. Betreuerliste entfällt. Allerdings kann die Verbandszentrale durch den Wegfall der Teilnehmerlisten in den Fördertiteln „Lehrgänge für Jugendleiterinnen und Jugendleiter“ und „Seminare“ die Angaben zu den Betreuern bzw. den Teilnehmenden nicht mehr prüfen. Deshalb wird es hier verbandsinterne stichprobenhafte Prüfungen durch die Verbandszentrale geben. Grundsätzlich sind die Antragsteller selbst für alle Angaben auf den Verwendungsnachweisen verantwortlich und bestätigen diese durch die rechtsverbindliche Unterschrift auf dem Verwendungsnachweis.
    Bei allen Vorgängen, bei denen die Listen L2 (Lehrgänge und Seminare) oder V4.1 (Pädagogische Betreuer) in oaseBW im Vorgang miterfasst werden, erfolgt eine Prüfung durch oaseBW. Für diese Vorgänge wird es keine stichprobenhafte Prüfung durch die Verbandszentrale geben. Die Verbandszentrale geht davon aus, dass durch den Wegfall der Teilnehmer- bzw. Betreuerlisten es eine höhere stichprobenhafte Prüfung durch das Regierungspräsidium geben wird!!

Allgemeine Informationen vom RdP zu den Zuschüssen findest Du unter www.rdp-bw.de. Das Merkblatt gibt Dir eine Übersicht über alle Zuschuss-Titel des Landesjugendplans.

Weitere Informationen und Broschüren des Landesjugendplans über die verschiedenen Förderprogramme, erhältst du unter www.jugendarbeitsnetz.de.


Kontakt

Wenn du noch Fragen hast, kannst Du dich jederzeit gerne an mich wenden: