Praktische Maßnahmen sind Gruppenaktivitäten, die sich von der laufenden Gruppenarbeit unterscheiden und keinen Seminarcharakter haben. Der Zuschuss beträgt 35% der anerkannten Kosten einer Maßnahme, max. 2.000 EUR pro Antrag (Stand 2020). Zuschüsse können gewährt werden für Praktische Maßnahmen der außerschulischen Jugendbildung in den Bereichen:

  • politische Jugendbildung
  • soziale Jugendbildung
  • sportliche Jugendbildung
  • kulturelle Jugendbildung (Musik, bildende Kunst, Theater, Tanz, Literatur, Zirkus, Medien)
  • ökologische Jugendbildung
  • technologische Jugendbildung
  • Mädchenbildungsarbeit, Jungenbildungsarbeit
  • Gesellschaftliche Eingliederung junger Aussiedlerinnen und Aussiedler sowie junger Flüchtlinge
  • Bildungsmaßnahmen in Bezug auf Drogenprobleme und ähnliche Gefährdungen der Jugend
  • Gedenkstättenfahrten

Fakten

  • Antrag: Es muss ein Antrag gestellt werden. Abgabetermin 20. Januar!
    Das Antragsformular der jeweiligen Maßnahme muss bis 20. Januar bei Philip Saur vorliegen.
  • Formulare: Lege die Praktische Maßnahme in oase-BW an. Anschließend kannst Du unter dem angelegten Vorgang sämtliche Vordrucke direkt Online ausfüllen, ausdrucken und versenden! (Vordrucke = Antrag A7, Verwendungsnachweis V7, Teilnehmerliste L2, Programmablauf, Kostenaufstellung)
  • Abgabefrist Verwendungsnachweis: spätestens 4 Wochen nach Beendigung der Maßnahme

Voraussetzungen für Zuschussgewährung

  • Alter der Teilnehmer*innen: von 6 bis einschließlich 26 Jahre
  • Zeitspanne: innerhalb eines Kalenderjahres
    anerkannte Kosten:
  • Beschaffung von fachlichem Material und Literatur (keine Anschaffung von technischen oder elektrischen Geräten, Hard- und Software, keine Investitionen)
  • Leihgebühren, Mieten (nur Fremdmieten, keine Eigenmieten)
  • Betriebskosten wie Raumnutzungsgebühren, einschließlich der Ausgaben für Strom & Heizung.Organisationskosten wie Werbematerial und Versicherungsprämien

Nicht zuschussfähig sind …

  • Maßnahmen die überwiegend Freizeitcharakter haben, Gagen im Rahmenprogramm (z.B. für Bands), laufende Verwaltungskosten, Betreuungskosten und Aufwandsentschädigungen.
  • Ausnahmefälle: Honorare für fachlich qualifizierte Referent*innen und Fachkräfte, soweit diese nicht hauptamtliche Mitarbeiter*innen des Antragsstellers sind oder soweit diese nicht ständig in der Einrichtung, in welcher die Maßnahme durchgeführt wird, tätig sind.
  • Beachte: Fahrtkosten können nur geltend gemacht werden, wenn die Maßnahme innerhalb Baden-Württembergs oder im unmittelbar angrenzenden Bereich stattfindet.

Weitere Informationen findest Du in der Arbeitshilfe und den Richtlinien des Landesjugendplans auf der Webseite www.jugendarbeitsnetz.de

Los geht’s…
Die Anträge und Verwendungsnachweise müssen über das Web-Programm „oaseBW“ abgewickelt werden. 

  • 1. Schritt: Auf der Webseite oaseBW anmelden und die Praktische Maßnahme anlegen.
  • Anschließend Schritt für Schritt die gewünschten Angaben eintragen
  • Alles ausdrucken und bis 20. Januar an Philip Saur senden (siehe unten).
  • 2. Schritt: Im Anschluss an die Maßnahme den Verwendungsnachweis, das Programm und die Teilnehmer in oase-bw eingeben und alles an die Verbandszentrale senden: 1 x Online durch Weiterleitung am Ende des Vorgangs und 1 x ausgedruckt und unterschrieben mit den erforderlichen Anlagen auf dem Postweg an Philip Saur, RdP, Thüringer Str. 36, 73207 Plochingen.

Allgemeine Informationen vom RdP zu den Zuschüssen findest Du unter www.rdp-bw.de. Das Merkblatt gibt Dir eine Übersicht über alle Zuschuss-Titel des Landesjugendplans.

Weitere Informationen und Broschüren über die verschiedenen Förderprogramme des Landesjugendplans erhältst du unter www.jugendarbeitsnetz.de.


Kontakt

Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich jederzeit gerne an mich wenden: