Live: Herbst-Diözesanversammlung 2016

Lies hier noch einmal den Liveblog zur Herbst-DV am 26. November 2016 in Freiburg.

Fabian Felbick 26. November 201610:09

Guten Morgen! Wir begrüßen euch recht herzlich zur diesjährigen Herbst-Diözesanversammlung im Erzbischöflichen Seelsorgeamt in Freiburg. Falko hat soeben die Versammlung eröffnet. Wir starten nun mit einem Impuls durch Christian in den Tag.

Dazu schauen wir uns den diesjährigen Weihnachtsspot von einer großen Supermarkt-Kette an – nicht zu Werbezwecken sondern rein besinnlich zum Thema zeitschenken.
Fabian Felbick 26. November 201610:14

Ihr könnt Statusupdates unter dem Hashtag dvfr16 auf Twitter und Facebook verfolgen. Und natürlich mit Zusammenfassungen im Liveblog. Postet auch gerne selbst unter dem Hashtag! Stellt uns Fragen, kommentiert und diskutiert mit.

Fabian Felbick 26. November 201610:27

Louis hat die Beschlussfähigkeit feststellen können. Er nutzt die Gelegenheit auch um die vielen Anwesenden kurz vorzustellen. Zur Diözesanversammlung gehören Vertreter der Bezirke, die Delegierten der Stufen und Referenten mit Stimmrecht und beratender Stimme der Diözesanleitung.

Andy vom AK-Ö ist in diesem Jahr zudem unser Erklärbär. Er tritt immer dann auf, wenn es Fragen zur Satzung oder zum Ablauf gibt. Er hat sich der Versammlung kurz vorgestellt.
Fabian Felbick 26. November 201610:34

Was erwartet uns heute? Johanna („Keks“) erzählt es uns. Highlights werden heute klar die Wahlen sein: eine Diözesanvorsitzende ist zu wählen, Mitglieder vom Wahlausschuss sowie Mitglieder unseres Rechtsträger-Vereins.

Außerdem gab es noch zwei Initiativanträge, die in die Tagesordnung mit aufgenommen wurden: Die Diözesanversammlung hat einen neuen Antrag verfasst, bei dem es um das Thema Alkohol auf diözesanen Veranstaltungen geht. Ein weiterer Antrag aus dem Bezirk Mannheim-Bergstraße möchte sich mit dem Thema „zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit“ befassen und genauer mit der Video-Plattform YouTube.

Die Anträge wurden in die Tagesordnung mit aufgenommen und selbige von der Versammlung angenommen.
Fabian Felbick 26. November 201610:39

Die Versammlung startet mit der interaktiven Berichterstattung: Da es den Rechenschaftsbericht bereits vorab per E-Mail gab und sich die Versammlungsteilnehmer bereits intensiv damit befassen konnten, muss er nicht mehr explizit vorgetragen werden. Alle Seiten des Berichts sind im gesamten Versammlungsraum ausgehängt. Mittels gelben und roten Post-Its können sie jetzt ihre Kommentare dazu abgeben. Rote Zettel werden später im Plenum besprochen, gelbe dienen nur der Kommentierung. Durch das Herumlaufen kommen alle auch schon mal vorab zu den verschiedensten Themen ins Gespräch.

Funfact: Der Bericht wurde in diesem Jahr von keinem Versammlungsteilnehmer vorab in Papierform vom Büro angefordert, wodurch wir dem Wusch einer papierlosen Dözese wieder ein Stück näher gerückt sind. Yeha!
Ihr könnt den gesamten Bericht HIER noch einmal nachlesen.
Fabian Felbick 26. November 201610:35

Was erwartet uns heute? Johanna („Keks“) erzählt es uns. Highlights werden heute klar die Wahlen sein: eine Diözesanvorsitzende ist zu wählen, Mitglieder vom Wahlausschuss sowie Mitglieder unseres Rechtsträger-Vereins.

Außerdem gab es noch zwei Initiativanträge, die in die Tagesordnung mit aufgenommen wurden: Die Diözesanversammlung hat einen neuen Antrag verfasst, bei dem es um das Thema Alkohol auf diözesanen Veranstaltungen geht. Ein weiterer Antrag aus den Bezirken Mannheim-Bergstraße und Pforzheim möchte sich mit dem Thema „zeitgemäße Öffentlichkeitsarbeit“ befassen und genauer mit der Video-Plattform YouTube.

Die Anträge wurden in die Tagesordnung mit aufgenommen und selbige von der Versammlung angenommen.
Fabian Felbick 26. November 201611:47

Und so sah die interaktive Berichterstattung aus:

Keks geht gerade rum und liest die einzelnen Zettel vor. Beispielsweise ging eine Frage an die Jupfi-Stufe, ob es demnächst wieder einen WBK geben wird (es gab einen vergangenes Silvester). Aus personellen Gründen ist aktuell keiner geplant, aber es freut sehr, dass Interesse daran besteht. Außerdem wird begrüßt, dass wieder ein Pfadi-AK im Aufbau ist.

Eine Frage betrifft die Lagerleitung für das Landeslager 2017 und befasst sich damit, wieso die Vertretung für die DPSG schon in wenigen Wochen benannt werden muss. Christian aus dem Vorstand erklärt den Hintergrund dazu und betont, dass man sowohl aktiv auf potentielle Kandidaten zugehen will und weiter auch auf Vorschläge hofft.

Weitere Post-Its waren in erster Linie Kommentare und bedurften keiner weiteren Aussprache im Plenum.

Fabian Felbick 26. November 201612:03

Und schon geht es an die Wahlen! Keks übergibt das Wort an Sarah und Jürgen vom Wahlausschuss. Heute sind zu wählen:

  • die Diözesanvorsitzende
  • ein Mitglied des Wahlausschusses
  • ein Ersatzmitglied für den Hauptausschuss
  • vier Mitglieder in den Förderwerk Sankt Georg e.V.
  • Es wird mit der Wahl des Mitglieds für den Wahlausschuss begonnen. Sarah steht nicht mehr zur Wahl. Sie ist nun zunehmend im Jupfi-AK aktiv – auch schön. 🙂 Die Aufgaben sind in erster Linie die Kandidatensuche und -betreuung für zu besetzende Positionen wie heute und die entsprechende Vorbereitung sowie Durchführung der Wahl.
    Zur Wahl steht Martin vom Bezirk Baar. Er stellt sich der Versammlung kurz vor: Er ist neben seiner Funktion im Bezirk auch in der AG Leiterwerbung des Diözesanverbands tätig und nach der Wahl durch die Versammlungsteilnehmenden nun auch im Wahlausschuss. Herzlichen Glückwunsch!
    Fabian Felbick 26. November 201612:04

    Und schon geht es an die Wahlen! Keks übergibt das Wort an Sarah und Jürgen vom Wahlausschuss. Heute sind zu wählen:

  • die Diözesanvorsitzende<!–li>
  • ein Mitglied des Wahlausschusses<!–li>
  • ein Ersatzmitglied für den Hauptausschuss<!–li>
  • vier Mitglieder in den Förderwerk Sankt Georg e.V.
  • Es wird mit der Wahl des Mitglieds für den Wahlausschuss begonnen. Sarah steht nicht mehr zur Wahl. Sie ist nun zunehmend im Jupfi-AK aktiv – auch schön. 🙂 Die Aufgaben sind in erster Linie die Kandidatensuche und -betreuung für zu besetzende Positionen wie heute und die entsprechende Vorbereitung sowie Durchführung der Wahl. Zur Wahl steht nun Martin vom Bezirk Baar. Er stellt sich der Versammlung kurz vor: Er ist neben seiner Funktion im Bezirk auch in der AG Leiterwerbung des Diözesanverbands tätig.
    Fabian Felbick 26. November 201612:07

    Und schon geht es an die Wahlen! Keks übergibt das Wort an Sarah und Jürgen vom Wahlausschuss. Heute sind zu wählen:

  • die Diözesanvorsitzende
  • ein Mitglied des Wahlausschusses
  • ein Ersatzmitglied für den Hauptausschuss
  • vier Mitglieder in den Förderwerk Sankt Georg e.V.
  • Es wird mit der Wahl des Mitglieds für den Wahlausschuss begonnen. Sarah steht nicht mehr zur Wahl. Sie ist nun zunehmend im Jupfi-AK aktiv – auch schön. 🙂 Die Aufgaben sind in erster Linie die Kandidatensuche und -betreuung für zu besetzende Positionen wie heute und die entsprechende Vorbereitung sowie Durchführung der Wahl. Zur Wahl steht nun Martin vom Bezirk Baar. Er stellt sich der Versammlung kurz vor: Er ist neben seiner Funktion im Bezirk auch in der AG Leiterwerbung des Diözesanverbands tätig.
    Und Martin wurde soeben mit 24 von 33 abgegebenen bzw. gültigen Stimmen (Enthaltungen zählen nicht in die Gesamtzahl) ins Amt gewählt! Er nimmt die Wahl an. Seine Amtszeit beträgt 2 Jahre. Herzlichen Glückwunsch!
    Fabian Felbick 26. November 201612:14

    Und schon geht es an die Wahlen! Keks übergibt das Wort an Sarah und Jürgen vom Wahlausschuss. Heute sind zu wählen:

  • die Diözesanvorsitzende
  • ein Mitglied des Wahlausschusses
  • ein Ersatzmitglied für den Hauptausschuss
  • vier Mitglieder in den Förderwerk Sankt Georg e.V.
  • Es wird mit der Wahl des Mitglieds für den Wahlausschuss begonnen. Sarah steht nicht mehr zur Wahl. Sie ist nun zunehmend im Jupfi-AK aktiv – auch schön. 🙂 Die Aufgaben sind in erster Linie die Kandidatensuche und -betreuung für zu besetzende Positionen wie heute und die entsprechende Vorbereitung sowie Durchführung der Wahl. Zur Wahl steht nun Martin Kocovski vom Bezirk Baar. Er stellt sich der Versammlung kurz vor: Er ist neben seiner Funktion im Bezirk auch in der AG Leiterwerbung des Diözesanverbands tätig.
    Und Martin wurde soeben mit 24 von 33 abgegebenen bzw. gültigen Stimmen (Enthaltungen zählen nicht in die Gesamtzahl) ins Amt gewählt! Er nimmt die Wahl an. Seine Amtszeit beträgt 2 Jahre. Herzlichen Glückwunsch!
    Fabian Felbick 26. November 201613:46

    Nach der Mittagspause und einem Impuls starten wir in den Nachmittag. Der Wahlausschuss übernimmt wieder, denn die Wahl zur Diözesanvorsitzenden steht an. Im Anschluss werden die Mitglieder des Rechtsträgers gewählt. Und damit die Versammlung weiß, was die Vorsitzende des Verbandes in Freiburg eigentlich so macht, erklärt der Falko nochmals alle wesentlichen Aufgaben eines Vorstandsmitglieds: Dazu gehört zum Beispiel die politische Vertretung in Gremien und den Dachverbänden der DPSG sowie die Begleitung von Arbeitskreisen und deren Mitglieder des Diözesanverbandes. Falko betont noch einmal, dass die Entscheidung Vorsitzender / Vorsitzende oder Kurat zu werden durchaus als eine bewusste Entscheidung gefällt werden sollte.

    Amtsinhabern Jasmin Bernstein steht wieder zur Wahl. Heute endet ihre 1. Amtszeit. Vor drei Jahren wurde sie in Karlsruhe zur Vorsitzenden gewählt. Sie stellt sich nun der Versammlung noch einmal vor. An dieser Stelle ist ihre Vorstellung in Schriftform zu finden.
    Fabian Felbick 26. November 201613:56

    Nach der kurzen Vorstellung ihrer Person stellt sich Jasmin nun den Fragen der Versammlungsteilnehmenden.

    Fabian Felbick 26. November 201614:18

    Nach Jasmins Vorstellungs- und Fragerunde folgt die Personaldebatte. Dazu gehören alle Stimmberechtigten und Teilnehmende mit beratender Stimme. Alle anderen Gäste und natürlich die Kandidatin selbst müssen den Saal während der Aussprache verlassen. Alles Gesagte, das während der Debatte unter Ausschluss der Öffentlichkeit zur Sprache kam, ist selbstverständlich streng vertraulich!

    What happens in Personaldebatte stays in Personaldebatte. 😉
    Fabian Felbick 26. November 201614:25

    Nach kurzer Personaldebatte wird die Öffentlichkeit wieder hergestellt. Die Stimmberechtigten haben nun die Möglichkeit für oder gegen Jasmin oder gar nicht abzustimmen.

    Fabian Felbick 26. November 201614:37

    Jasmin Bernstein wurde als Diözesanvorsitzende mit 29 Ja-Stimmen, 4 Nein und 1 Enthaltung wiedergewählt! Herzlichen Glückwunsch! Jasmins Amtszeit dauert 3 Jahre. Damit endet ihre 2. Amtszeit im Herbst 2019.

    Der neue und der alte Vorstand im Diözesanverband Freiburg: Falko Hoferichter, Jasmin Bernstein und Christian Müller.

    Fabian Felbick 26. November 201614:41

    Als nächstes werden Mitglieder in den Förderwerk Sankt Georg e.V. gewählt. Ralph Fröhlich und Andreas Fehrenbach, aktuell zusammen mit Jasmin im Vorstand des Rechtsträgers, stellen die Aufgaben und den Sinn des Vereins und ihre enge Verbundenheit mit dem Diözesanverband kurz vor. Nähere Informationen dazu gibt es auch auf unserer Webseite.

    Fabian Felbick 26. November 201614:56

    Es können vier Mitglieder in das Förderwerk gewählt werden. Zur Wahl stehen:

  • Andreas Fehrenbach
  • Tobias Lemberger
  • Marion Vogel
  • Claudia Küsters>
  • Lukas Bockstaller
  • Andreas ist vor Ort und stellt sich der Versammlung nun vor. Das erste mal, dass er auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde, sei in den 80er Jahre gewesen.

    Tobias ist selber nicht anwesend. Martin stellt seien Person dennoch kurz vor. Auch Tobias ist schon seit vielen Jahren Mitglied im Förderwerk.

    Marions Vorstellung liegt der Versammlung in schriftlicher Form vor. Andreas ergänzt diese noch durch ein paar Worte. Sie wurde vor ein paar Jahren quasi als Pfadfinderin reaktiviert, als sie vom Förderwerk auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde.

    Claudia ist auch nicht vor Ort, hat aber ebenso eine schriftliche Vorstellung ihrer Person eingereicht. Sie war selbst einige Jahre Diözesanvorsitzende und begleitet auch noch heute den Vorstand aktiv mit Rat und Tat.
    Lukas ist mehr als „Boggy“ bekannt und hat sich in der Versammlung noch auf die Kandidatenliste setzen lassen. Er möchte in den e.V., da er durch eigene Anträge an diesen gesehen hat, welche spannenden Aufgaben dieser einnimmt.

    Die Teilnehmenden können nun maximal vier aus den fünf Kandidaten in den Rechtsträger des Diözesanverbandes wählen. Da ein Antrag auf Personaldebatte gestellt wurde, erfolgt jedoch zunächst eine Aussprache unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die selbe Prozedur wie eben: Teilnehmende ohne Stimmrecht und die Kandidaten müssen den Saal verlassen.

    Randnotiz: Bei Wahlen in den Vorstand erfolgt immer eine Personaldebatte, weil es die Wahlordnung so vorsieht. Bei allen anderen Wahlen kann ein entsprechender Antrag gestellt werden

    Fabian Felbick 26. November 201614:56

    Es können vier Mitglieder in das Förderwerk gewählt werden. Zur Wahl stehen:

  • Andreas Fehrenbach
  • Tobias Lemberger<!–li>
  • Marion Vogel<!–
  • li>

  • Claudia Küsters<!–
  • li>

  • Lukas Bockstaller<!–
  • li>


    Andreas ist vor Ort und stellt sich der Versammlung nun vor. Das erste mal, dass er auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde, sei in den 80er Jahre gewesen.
    Tobias ist selber nicht anwesend. Martin stellt seien Person dennoch kurz vor. Auch Tobias ist schon seit vielen Jahren Mitglied im Förderwerk.
    Marions Vorstellung liegt der Versammlung in schriftlicher Form vor. Andreas ergänzt diese noch durch ein paar Worte. Sie wurde vor ein paar Jahren quasi als Pfadfinderin reaktiviert, als sie vom Förderwerk auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde.
    Claudia ist auch nicht vor Ort, hat aber ebenso eine schriftliche Vorstellung ihrer Person eingereicht. Sie war selbst einige Jahre Diözesanvorsitzende und begleitet auch noch heute den Vorstand aktiv mit Rat und Tat.
    Lukas ist mehr als „Boggy“ bekannt und hat sich in der Versammlung noch auf die Kandidatenliste setzen lassen. Er möchte in den e.V., da er durch eigene Anträge an diesen gesehen hat, welche spannenden Aufgaben dieser einnimmt.

    Die Teilnehmenden können nun maximal vier aus den fünf Kandidaten in den Rechtsträger des Diözesanverbandes wählen. Da ein Antrag auf Personaldebatte gestellt wurde, erfolgt jedoch zunächst eine Aussprache unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die selbe Prozedur wie eben: Teilnehmende ohne Stimmrecht und die Kandidaten müssen den Saal verlassen.

    Randnotiz: Bei Wahlen in den Vorstand erfolgt immer eine Personaldebatte, weil es die Wahlordnung so vorsieht. Bei allen anderen Wahlen kann ein entsprechender Antrag gestellt werden.

    –>

    Fabian Felbick 26. November 201614:57

    Es können vier Mitglieder in das Förderwerk gewählt werden. Zur Wahl stehen:

  • Andreas Fehrenbach
  • Tobias Lemberger<!–li>
  • Marion Vogel<!–
  • li>

  • Claudia Küsters<!–
  • li>

  • Lukas Bockstaller<!–
  • li>


    Andreas ist vor Ort und stellt sich der Versammlung nun vor. Das erste mal, dass er auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde, sei in den 80er Jahre gewesen.
    Tobias ist selber nicht anwesend. Martin stellt seien Person dennoch kurz vor. Auch Tobias ist schon seit vielen Jahren Mitglied im Förderwerk.
    Marions Vorstellung liegt der Versammlung in schriftlicher Form vor. Andreas ergänzt diese noch durch ein paar Worte. Sie wurde vor ein paar Jahren quasi als Pfadfinderin reaktiviert, als sie vom Förderwerk auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde.
    Claudia ist auch nicht vor Ort, hat aber ebenso eine schriftliche Vorstellung ihrer Person eingereicht. Sie war selbst einige Jahre Diözesanvorsitzende und begleitet auch noch heute den Vorstand aktiv mit Rat und Tat.
    Lukas ist mehr als „Boggy“ bekannt und hat sich in der Versammlung noch auf die Kandidatenliste setzen lassen. Er möchte in den e.V., da er durch eigene Anträge an diesen gesehen hat, welche spannenden Aufgaben dieser einnimmt.

    Die Teilnehmenden können nun maximal vier aus den fünf Kandidaten in den Rechtsträger des Diözesanverbandes wählen. Da ein Antrag auf Personaldebatte gestellt wurde, erfolgt jedoch zunächst eine Aussprache unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die selbe Prozedur wie eben: Teilnehmende ohne Stimmrecht und die Kandidaten müssen den Saal verlassen.

    Randnotiz: Bei Wahlen in den Vorstand erfolgt immer eine Personaldebatte, weil es die Wahlordnung so vorsieht. Bei allen anderen Wahlen kann ein entsprechender Antrag gestellt werden.

    –>

    Fabian Felbick 26. November 201615:20

    Bevor die Ergebnisse zur Wahl der Förderwerk-Mitglieder bekanntgegeben werden, berichten Edith und Markus „Lauschi“ vom RdP bzw. RDP, also dem Ringverband Baden-Württemberg. 2020 wird es ein Landeslager von DPSG, BDP, VCP und PSG geben. Alle Verbände haben in den vergangenen Monaten einem gemeinsamen Lager zugestimmt, sodass der rdp (also sowohl der weibliche als auch der männliche Ring) im letzten Oktober nun offiziell den Startschuss für das Landeslager geben konnte! Aktuell wird eine Lagerleitung bestehend aus Vertretern aller Verbände zusammengestellt.

    Fabian Felbick 26. November 201615:20

    Es können vier Mitglieder in das Förderwerk gewählt werden. Zur Wahl stehen:

  • Andreas Fehrenbach
  • Tobias Lemberger
  • Marion Vogel
  • Claudia Küsters
  • Lukas Bockstaller
    Andreas ist vor Ort und stellt sich der Versammlung nun vor. Das erste mal, dass er auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde, sei in den 80er Jahre gewesen.
    Tobias ist selber nicht anwesend. Martin stellt seien Person dennoch kurz vor. Auch Tobias ist schon seit vielen Jahren Mitglied im Förderwerk.
    Marions Vorstellung liegt der Versammlung in schriftlicher Form vor. Andreas ergänzt diese noch durch ein paar Worte. Sie wurde vor ein paar Jahren quasi als Pfadfinderin reaktiviert, als sie vom Förderwerk auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde.
    Claudia ist auch nicht vor Ort, hat aber ebenso eine schriftliche Vorstellung ihrer Person eingereicht. Sie war selbst einige Jahre Diözesanvorsitzende und begleitet auch noch heute den Vorstand aktiv mit Rat und Tat.
    Lukas ist mehr als „Boggy“ bekannt und hat sich in der Versammlung noch auf die Kandidatenliste setzen lassen. Er möchte in den e.V., da er durch eigene Anträge an diesen gesehen hat, welche spannenden Aufgaben dieser einnimmt.

    Die Teilnehmenden können nun maximal vier aus den fünf Kandidaten in den Rechtsträger des Diözesanverbandes wählen. Da ein Antrag auf Personaldebatte gestellt wurde, erfolgt jedoch zunächst eine Aussprache unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die selbe Prozedur wie eben: Teilnehmende ohne Stimmrecht und die Kandidaten müssen den Saal verlassen.

    Randnotiz: Bei Wahlen in den Vorstand erfolgt immer eine Personaldebatte, weil es die Wahlordnung so vorsieht. Bei allen anderen Wahlen kann ein entsprechender Antrag gestellt werden.
  • Fabian Felbick 26. November 201615:30

    Markus „Lauschi“ Lausch und Edith Nies vom RDP und RdP Baden-Württemberg (Facebook-Präsenz).

    Zentraler Punkt ihres Berichts ist auch die aktuelle Situation hinsichtlich hauptamtlicher Mitarbeitende aller Verbände in Baden-Württemberg. Die Stellen wurden bezüglich ihrer staatlichen Förderung alle neu ausgeschrieben. Eine entsprechend positive Rückmeldung wird in den nächsten Wochen auch im Diözesanbüro erwartet.

    Fabian Felbick 26. November 201615:33

    Bevor die Versammlungsteilnehmenden in die Kaffeepause starten, gibt es noch die Ergebnisse zur Wahl der Förderwerks-Mitglieder. Alle Kandidaten wurden als Mitglieder in den Rechtsträger der Diözese gewählt! Herzlichen Glückwunsch.

    Fabian Felbick 26. November 201616:26

    Nach Kaffee & Kuchen geht’s nun in den Endspurt. Als nächstes berichtet Dominik Naab – Bundesvorsitzender – vom Bundesverband über ihre aktuellen Themen.

    Er berichtet, dass es bereits ein paar Stämme in Deutschland gibt, die eine freiwillige Stufe vor der Wölflingsstufe haben. Auch im Diözesanverband Freiburg gibt es Stämme mit einer solchen Vorstufe.
    Zum Thema Lilienpflege möchte die Bundesleitung noch stärker direkt mit den Gruppenleitern in Kontakt treten. Hierfür wird auch der Leiterkongress „Leuchtfeuer“ im Mai 2018 genutzt. Kritisiert wurde – nicht nur seitens der Versammlungsteilnehmende – der Kalender für 2017. Dieser diene primär als Spielplan mit Impulsen und weniger als richtiger Kalender.
    Die Bundesleitung positioniert sich zudem noch ein mal deutlich als „fremdenfreundlicher“ Jugendverband. Der Bundesverband ermöglicht Pfadfinden für jedermann – mit Unterstützung hinsichtlich Mitgliedsbeitrag, Kluft, Halstuch und was sonst noch so dazugehört. We like!
    Dazu passt auch die Initiative „Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land“ des BDKJ.

    Fabian Felbick 26. November 201616:45

    Es wird spannend! Die Diözesanversammlung befasst sich nun mit den Anträgen.

    Louis beginnt mit der Vorstellung von Antrag 1 zum Thema Krisen- und Notfallmanagement.
    Fabian Felbick 26. November 201616:51

    Der Antrag 1 wurde mit 31 Ja-Stimmen angenommen!

    Fabian Felbick 26. November 201616:54

    Da die Diözesanleitung einen weiteren Antrag ausgearbeitet hat (Initiativantrag 1) wurde Antrag 2 vom Antragsteller zurückgezogen.

    Fabian Felbick 26. November 201617:44

    Nach langer Diskussion und Änderungsvorschlägen und einen Antrag auf Vertagung (abgelehnt) wurde der Inititativantrag 1 mit 20 Ja-Stimmen angenommen!

    Fabian Felbick 26. November 201617:55

    Der Initiativantrag 2 wurde vom Antragsteller zurückgezogen.

    Fabian Felbick 26. November 201617:55

    Mit dem Ende der Anträge geht es nun an Berufungen: Sarah wird in den Arbeitskreis der Jungpfadfinder und Falko als WBK-Teamer berufen. Daneben bekam Sarah durch den Bundesvorstand ihr Woodbage verliehen.

    Sebastian Kuß 26. November 201618:10

    Die diesjährige Diözesanversammlung endet mit der Verabschiedung von Frank Uecker als Referent und Mitglied des AK Behindertenarbeits, der fester Bestandteil in der Ordnung unseres Verbandes ist. Der Diözesanvorstand bedankt sich bei ihm für sein langjähriges Engagement im Verband!

    Sebastian Kuß 26. November 201618:15

    Das war die diesjährige Diözesanversammlung. Die Nächste findet im Frühjahr vom 19. bis zum 21. Mai 2017 im Bezirk Kurpfalz statt. Wir wünschen allen Teilnehmenden eine sicher Heimfahrt und „Gut Pfad“!

    Fabian Felbick 27. November 201618:31

    Es können vier Mitglieder in das Förderwerk gewählt werden. Zur Wahl stehen:

  • Andreas Fehrenbach
  • Tobias Lemberger
  • Marion Vogel
  • Claudia Küsters
  • Lukas Bockstaller
  • Andreas ist vor Ort und stellt sich der Versammlung nun vor. Das erste mal, dass er auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde, sei in den 80er Jahre gewesen.

    Tobias ist selber nicht anwesend. Martin stellt seien Person dennoch kurz vor. Auch Tobias ist schon seit vielen Jahren Mitglied im Förderwerk.

    Marions Vorstellung liegt der Versammlung in schriftlicher Form vor. Andreas ergänzt diese noch durch ein paar Worte. Sie wurde vor ein paar Jahren quasi als Pfadfinderin reaktiviert, als sie vom Förderwerk auf eine Mitgliedschaft im e.V. angesprochen wurde.

    Claudia ist auch nicht vor Ort, hat aber ebenso eine schriftliche Vorstellung ihrer Person eingereicht. Sie war selbst einige Jahre Diözesanvorsitzende und begleitet auch noch heute den Vorstand aktiv mit Rat und Tat.
    Lukas ist mehr als „Boggy“ bekannt und hat sich in der Versammlung noch auf die Kandidatenliste setzen lassen. Er möchte in den e.V., da er durch eigene Anträge an diesen gesehen hat, welche spannenden Aufgaben dieser einnimmt.

    Die Teilnehmenden können nun maximal vier aus den fünf Kandidaten in den Rechtsträger des Diözesanverbandes wählen. Da ein Antrag auf Personaldebatte gestellt wurde, erfolgt jedoch zunächst eine Aussprache unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die selbe Prozedur wie eben: Teilnehmende ohne Stimmrecht und die Kandidaten müssen den Saal verlassen.

    Randnotiz: Bei Wahlen in den Vorstand erfolgt immer eine Personaldebatte, weil es die Wahlordnung so vorsieht. Bei allen anderen Wahlen kann ein entsprechender Antrag gestellt werden